≡ Menu

Hämorrhoiden Behandlung

Hämoriden loswerdenHämorrhoiden sind nicht nur sehr unangenehm, sondern können auch recht schmerzhaft sein. Daher sollte eine Behandlung nicht nur wirksam sein, sondern auch möglichst schnell Linderung verschaffen. Dabei sollte die Behandlung jedoch immer dem Schweregrad der Behandlung angepasst sein. Um die Zuordnung zu erleichtern, gibt es daher eine Einteilung in vier unterschiedliche Schweregrade. Die Feststellung und Einteilung sollte dabei möglichst durch einen Proktologen erfolgen.

Hämorrhoiden Behandlung bei 1. Stufe

Hämorrhoiden der ersten Stufe kommen nur innerlich vor und führen nur selten zu Schmerzen. Es können jedoch geringe Mengen von Blut im Stuhl zu sehen sein. Zur Bekämpfung von möglichem Juckreiz können bei Hämorrhoiden des ersten Grades Sitzbäder durchgeführt werden. Diese sollten mit entzündungshemmenden Zusatzstoffen wie beispielsweise Kamille, Arnika, Teebaumöl oder Eichenrinde angesetzt werden. Die Bäder sollten drei- bis viermal täglich mit lauwarmen Wasser durchgeführt werden. Dabei kann die Dauer der Sitzbäder ungefähr 15 Minuten betragen.

Hämorrhoiden Behandlung bei 2. Stufe

Beim zweiten Schweregrad treten die Hämorrhoiden bereits nach außen hervor und können teilweise schon erfühlt werden. Sie führen selten zu Blutungen, es kommt jedoch häufig zu Juckreiz und Nässen.

Bei diesem Schwergrad können die Symptome mit entzündungshemmenden und schmerzstillenden Medikamenten, Zäpfchen und Salben bekämpft werden. Um die Hämorrhoiden vollständig loszuwerden, kann das Veröden der Hämorrhoiden oder das Austrocknen notwendig werden. Bis zu dieser Stufe kann man die Hämorrhoiden auch gut mit Hausmitteln bekämpfen.

Hämorrhoiden Behandlung bei 3+4. Stufe

Hämorrhoiden des dritten Schweregrades treten deutlich nach außen hervor und können nur manuell zurückgeschoben werden. Es kommt bei diesem Grad von Hämorrhoiden zu starken Schmerzen, Ekzemen, Entzündungen, Juckreiz und zur Absonderung von einem schleimigen Sekret. Des Weiteren kommt es zu Einklemmungen der Hämorrhoiden. Beim vierten und letzten Schweregrad liegen die Hämorrhoiden dauerhaft außen. Auch das manuelle Zurückschieben ist nicht mehr möglich. Die auftretenden Schmerzen, der Juckreiz, die Schwellungen und die Sekretabsonderungen sind in diesem Fall sehr stark und schränken den Betroffenen massiv ein. Bei diesen beiden Schweregraden wird versucht, die Symptome durch Salben, Zäpfchen oder Medikamente zu vermindern. Häufig wird jedoch das operative Entfernen der Hämorrhoiden notwendig. Um das erneute Auftreten von Hämorrhoiden zu verhindern, sollte der Betroffene auf eine ballaststoffreiche Ernährung und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten.